Die österreichische Versicherungswirtschaft: Die vorläufigen Zahlen 2019 und eine erste Prognose 2020

81
Die österreichische Versicherungswirtschaft: Die vorläufigen Zahlen 2019 und eine erste Prognose 2020

Wieder kamen die Gesprächspartner Mag. Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO und Dr. Luis Norman-Audenhove, Generalsekretär VVO zur alljährlichen Pressekonferenz des österreichischen Versicherungverbandes VVO zusammen. Thema waren die vorläufigen Zahlen 2019 und die ersten Prognosen für 2020 der österreichischen Versicherungswirtschaft.

„Nun darf ich sie in die Welt der Zahlen entführen“- So eröffnete Norman die Präsentation und legte Entwicklungen und Schätzungen in den Sparten Lebens-, Kranken-, und Schaden-Unfallversicherung dar.

Anschließend widmete Svoboda sich den aktuellen Themen der Versicherungswirtschaft. Zum Thema Vorsorge formulierte er beispielsweise folgenden Gedanken: „Wir haben den Auftrag für die nächste Generation vorzusorgen und heute damit zu starten, nicht erst morgen.“
Ebenfalls erwähnt wurden die Digitalisierung und die Weiterentwicklung der elektronischen Kommunikation, die diese möglich zeitgemäß, rasch und effizient gestalten soll.
Wie zu den vorigen Bereichen, kann die Versicherungswirtschaft auch zum besprochenen Thema Klimawandel beitragen und das sowohl als Risikoträger, als auch als Investor.

Zuletzt wurde die Thematik der Regulatorik aufgegriffen. Diese ist laut Svoboda zugleich als Segen und Chance, als auch als Fluch und Risiko wahrzunehmen.