Naturkatastrophen in Österreich – das Bewusstsein der Bevölkerung steigt

66
Naturkatastrophen in Österreich – das Sturm, Starkregen, Hitzewellen: Österreichs Bevölkerung befürchtet Zunahme bei Extremwetterereignissen; Foto: Adobe/VVO

Von Hochwasser und Überschwemmungen bis zu Hitzewellen und Dürreperioden: auch Österreich bleibt von Naturkatastrophen nicht verschont. Vor allem Letztere werden nun immer stärker wahrgenommen. Zwar steigt das Bewusstsein und die Sensibilisierung der Bevölkerung, die Risiken werden aber immer noch unterschätzt: während 85 Prozent aller Befragten aktiv Maßnahmen setzen wollen, um sich vor Schäden zu schützen, reagiert beispielsweise nur die Hälfte der Befragten bei akuten Wetterwarnungen tatsächlich und ergreift Schutzmaßnahmen.

Damit Sie aber vorbereitet sind, hier ein paar Sicherheitstipps für den Ernstfall: Es sollte generell vorausschauend gehandelt werden (Dokumente sicher verwahren und Telefonnummern händisch aufschreiben) und Vorbereitungen für den Ernstfall getroffen werden (Notgepäck, Reparaturwerkzeug, Decken etc.). Vorräte sollten auch angelegt werden, sodass die Grundversorgung der Hausbewohner für mindestens 10 Tage gesichert ist. Zuletzt ist das richtige Verhalten bei einem Zivilschutzalarm (Dauerton 3 Minuten = Warnung, Dauerton 1 Minute = Entwarnung) wichtig. Dabei sollten Nachbarn informiert, Schutz gesucht und Anweisungen der Behörden berücksichtigt werden.