Versicherungsschutz auf Österreichs Almen

37
Versicherungsschutz auf Österreichs Almen; Foto: Adobe Stock/VVO

Mit rund 8.000 bewirtschafteten Almen ist Österreich ein von Land- und Forstwirtschaft geprägtes Land. Allerdings ereignen sich jährlich immer wieder Unfälle mit Weidetieren, die große Verunsicherung und finanzielle Ängste bei den Beteiligten auslösen.

Doch gibt es wirklich Grund zur Sorge? Eigentlich nein! Mit der Grunddeckung der land- und forstwirtschaftlichen Haftpflichtversicherung sind solche Schadensfälle aus der Tierhaltung grundsätzlich abgedeckt. Ergänzend dazu, gibt es in einzelnen Tourismusregionen Freizeitpolizzen, welche für zusätzliche Sicherheit im öffentlichen Raum sorgen.

Trotz dem ausreichenden Versicherungsschutz können Wanderer und Co. durch entsprechende Verhaltensregeln zu einem sicheren Zusammenspiel von Landwirtschaft und Freizeitaktivitäten beitragen:

Markierte Wege sollten nicht verlassen werden und Herden sollte großzügig ausgewichen werden. Sowohl für Hund, als auch für Besitzer gilt: ruhiges Verhalten bewahren! Ein Hund sollte immer an der Leine geführt werden. Besonders Vorsicht ist bei Herden mit Jungtieren und Stieren geboten.