Sicher durch den Sommer

29
Sicher durch den Sommer; Foto: Adobe/VVO

Der Sommer hat Österreich erreicht und es stehen heiße Wochen bevor, die so einige Gefahren mit sich bringen können: lange Autofahrten in der Hitze, Diebstahl während des Urlaubs und Hitzestress. Vor allem der Verkehr wird durch die Hitze beeinflusst: Liegt die gemessene Tageshöchsttemperatur bei 30 Grad Celsius oder darüber, ereignen sich im Verhältnis zu Tagen mit maximal 20 bis 25 Grad um 73 Prozent mehr Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Zudem hat die Hitze generell Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Damit Sie also sicher durch den Sommer kommen sind hier einige Tipps:

Bei längeren Autofahrten sollten unbedingt Pausen gemacht werden und genug Wasser getrunken werden. Das Fahrzeug sollte richtig beladen und gesichert werden und im voll beladenen Zustand nicht unbeaufsichtigt zurückgelassen werden. Rücksichtnahme und Fairness im Straßenverkehr kann Menschenleben retten und schwere Unfälle verhindern.

Um gegen Einbruch bei längerer Abwesenheit vorzubeugen, können Zusatzschlösser und versperrbare Fenstergriffe installiert werden. Videoüberwachungen, Alarmanlagen und Licht bei Bewegungsmeldern schrecken zusätzlich ab. Um Ihre Anwesenheit vorzutäuschen, können ihre Nachbarn immer wieder die Position der Vorhänge verändern und auch den Postkasten regelmäßig leeren.

Für eine bestmögliche Fahrradsicherung sind vor allem Bügelschlösser, Faltschlösser oder Panzerkabel geeignet. Dabei sollten die Räder aber nicht nur am Reifen, sondern auch am Rahmen befestigt werden. Bei E-Bikes sollte der Akku mitgenommen werden, wenn das E-Bike außer Sichtweite zurückgelassen wird.

Um Ertrinkungsunfälle bei Kindern zu vermeiden, müssen Kinder immer im Auge behalten werden und in unmittelbarer Reichweite bleiben!