Rémi Vrignaud ist neuer Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO

40
Rémi Vrignaud ist neuer Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO; Foto: Allianz/Wilke

Rémi Vrignaud, CEO der Allianz Österreich, übernahm mit 1. Jänner 2023 für die kommenden zwei Jahre die Agenden des Präsidenten im österreichischen Versicherungsverband VVO.

Klimawandel, Inflation, volatile Aktienmärkte, Energiekrise aber auch Themen wie Regulierung und Digitalisierung bewegen uns als Gesellschaft aktuell mehr denn je – und damit auch die österreichische Versicherungswirtschaft. „Wir tragen als Versicherungswirtschaft eine gesellschaftliche Verantwortung, denn unser Kernprodukt ist ein langfristiges Versprechen. Die Zukunft aktiv und nachhaltig mitzugestalten und mit modernen und schnellen Lösungen für unsere Kund:innen Sicherheit und Stabilität zu sichern, ist die zentrale Aufgabe unserer Branche“, so Vrignaud zum Start seiner neuen Aufgaben im VVO. Nachhaltigkeit und Altersvorsorge sieht er insgesamt als die essenziellen Zukunftsthemen.

Der gebürtige Niederösterreicher startete bei der Allianz Österreich als Executive Assistant. Danach hatte er diverse Führungspositionen im Unternehmen inne, unter anderem als CEO der Allianz in Rumänien. Seit 2017 zeichnet Vrignaud als CEO der Allianz in Österreich verantwortlich.

Über den VVO

Der Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs VVO vertritt die Interessen aller in Österreich tätigen privaten Versicherungsunternehmen und unterstützt seine Mitglieder bei rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen und internationalen Angelegenheiten. Der VVO ist in Versicherungsfragen zudem erster Ansprechpartner für politische Entscheidungsträger, Institutionen und die Öffentlichkeit und nützt seinen Einfluss auch für die Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für seine Mitglieder.